Investiere in dich selbst

Die beste Investition ist immer die in sich selbst. Also ich in mich und du in dich und wir in uns.

Meine Umfrage „Gewohnheiten: Welche weg? Welche hinzu?“ zeigt, dass die meisten der Teilnehmer den Wunsch haben, sich wieder auf sich selbst, auf ihre innere Stimme zu besinnen.

Alex schreibt: „Achtsamkeit kommt hinzu!!! Weg: Menschen, die das Leben nicht braucht.“ Auch Janine setzt sich zum Ziel: „Eile weg, Entschleunigung hinzu.“ Anne wünscht sich „mehr Zeit für Familie, sich eine Auszeit für sich selber gönnen (regelmäßig), gesünderes Essen und Trinken, Sport treiben, Zeit mit dem Partner einplanen neben dem Alltag, ab und zu mal was wagen“ und im Gegensatz dazu das „Rauchen, Alkohol trinken, schlechter Umgang mit Mitmenschen, Aggressionen an anderen auslassen, immer das Gleiche tun und auf Veränderung hoffen, nichts ändern wollen, sich nicht anpassen“ aufzugeben. Auch Maria will: „behindernde, ausbremsende Glaubenssätze weg und förderliche, glücklich machende Glaubenssätze hinzu.“

Das Bedürfnis nach Ruhe, Entspannung, Zeit für sich selbst, sei es in Form gesunder Ernährung, mehr Sport zu treiben, zu lesen oder nur die Dinge zu tun, die er oder sie wirklich tun möchte, nicht weil er oder sie MUSS; und Qualitätszeit mit den liebsten Menschen, hat sich unter den Antworten deutlich herausgestellt. Welche Gewohnheiten möchtest du ändern? Was bist du bereit, dafür zu investieren?

Wenn Du etwas verändern möchtest, seien es schlechte Gewohnheiten oder negative Gedanken, musst Du bereit sein, Dich selbst kritisch zu betrachten und zu hinterfragen. Außerdem brauchst Du einen starken Willen und viel Kraft, um Veränderungen vorzunehmen. Diese Investition wird sich lohnen.

Johann Wolfgang von Goethe sagte: „Wenn wir die Menschen nur nehmen wie sie sind, so machen wir sie schlechter; wenn wir sie behandeln, als wären sie, was sie sein sollten, so bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.“

Dieser Satz hat auch über 200 Jahre später weiterhin absolute Gültigkeit. Denn jeder Mensch ist wundervoll so wie er ist. Zwischen der Person, die Du sein willst und der Person, die Du bist, liegt die Bereitschaft, feste Gewohnheiten und Denkmuster zu durchbrechen. Um die Person zu werden, die Du gern sein möchtest, benötigst Du unter Umständen die Unterstützung zur Veränderung. Dies können inspirierende Gespräche, Bücher oder eben auch ein Mentor / Coach sein.

Welche Gewohnheiten würdest Du gern ändern, welche musst Du dringend ändern? Um die Motivation zu grundlegenden Veränderungen nicht nach den ersten Schritten zu verlieren, ist Unterstützung unabdingbar. Du entscheidest, welche Unterstützung Du brauchst und wie genau sie aussehen muss. Eine Möglichkeit der Unterstützung ist ein Mentor und Coaching. Wenn Du lieber für Dich bist, Unterstützung im Stillen brauchst und Deinen eignen Weg finden möchtest, sind Bücher wie „Aufschieberitis Die Volkskrankheit Nr. 1“ eine ideale Unterstützung.

Voraussetzungen:

  1. Lust auf Entwicklung oder starker Schmerz
  2. Lesen, Hören und Schauen à Weiterbildung pur
  3. Transformation Deiner Wahrnehmung
  4. Entwicklung neuer Denk- und Verhaltensweisen
  5. Entwicklung Deines Reifegrades

Starte die Investition in Dich, in dein Selbst und sei, wer Du sein willst.

 

Bilder: Pixabay.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.